Facebook News Roli

(28.01.2015)

Das Jahr 2015 hat sehr gut begonnen

Die starke Form von Ende 2014 (vier WC-Starts, dazu die ersten WC-Punkte in Aare) konnte Roli Leitinger auch ins Jahr 2015 mitnehmen. Zuerst konnte er vier Stockerlplätze auf FIS-Ebene einfahren. Und jetzt folgten drei Europacup-Podiums in drei Tagen in Lelex (FRA) und Crans Montana (SUI).

Am 03.01. sicherte sich Roli am Götschen (GER) seinen ersten Sieg in einem Slalom-FIS-Rennen. Darauf folgten zwei Siege bei FIS-Riesentorläufen in Pila (ITA) und Hinterstoder (AUT), sowie eine zweiter Platz in Pila (ITA).

Und in den letzten drei Tagen folgten die drei Podestplätze im Europacup

Beim montägigen EC-RTL (26.01) in Lelex, den Auftakt zum Mammutprogramm von drei Rennen in drei Tagen, fand eine Weltpremiere statt: Der erste Riesentorlauf der Ski-Geschichte in drei Durchgängen (1. Lauf = Quali, 2. Lauf der Top 30, 3. Lauf der Top 15). Die FIS testet im EC heuer (bereits beim SL in Pozza di Fassa vor Weihnachten) ein womöglich neues Format im Skisport.

Nach Platz 6 im 1. Durchgang. Zeigte Roli einen ganz starken 1. Finallauf (2. Durchgang) wo er die Tagesbestzeit markierte und in Führung lag. Am Ende klassierte er sich mit der 7. Zeit im 3. DG auf dem zweiten Platz, hinter, dem WM-Silbernen von Garmisch 2011, Cyprien Richard (FRA). Platz drei ging an Gino Caviezel (Neunter beim WC-RTL in Alta Badia).

Beim zweiten Riesentorlauf in Lelex (DI, 27.01) stand wieder ein „normaler“ RTL am Programm. Hinten den Schweden Mats Olsson und dem Franzosen Mathieu Faivre schaffte es Roli wieder aufs Podium.

Zum Abschluss der Dreier RTL-Serie, beim EC-RTL in Crans Montana (28.01)  sprang Roland wieder aufs Stockerl. Nach Halbzeitführung fing ihm der 18-jährige Schweizer Loic Meillard noch ab. Um 0,40 Sekunden hinter den Schweizer war Roli Zweiter im Endklassement. Hinter ihm kam der Norweger Rasmus Windinstad in die Wertung.

Ein toller Nebeneffekt: Durch die tollen Ergebnisse in der bisherigen Saison konnte sich Roland schon bis auf Platz 43 in der FIS-RTL Liste nach vor Arbeiten. Somit wird er den nächsten WC-RTL (in Garmisch Anfang März) mit einer Nummer um die 40 in Angriff nehmen können.

Für Roli ist es bisher eine unglaublich tolle EC-Saison. Mit den Plätzen 11, 3, 4, 2, 3 und 2 übernahm er beim RTL in Crans Montana die Führung in der EC-RTL-Wertung vom Norweger Ramus Windingstad.
Der aktuelle Zwischenstand: 1. ROLI LETIINGER (354), 2. Windingstad (350), 3. Schwaiger (262), 4. Caviezel (248), 5. Brown (196) ... 14 Brennsteiner (96), 32 Neumayer (37);

Somit wird Roli beim nächsten EC-RTL in Oberjoch (Montag 09.02) mit dem GELBEN TRIKOT des EC-WERTUNGS-FÜHRENDEN an den Start gehen dürfen.

 

News Roli

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.